Podcast image
Allgemein

Sozialkontakte minimieren?

Alle Kindergärten haben geschlossen und viele Eltern sind damit überfordert. Wären jetzt Spielgruppen und Outdooraktivitäten möglich, wäre das sicher ein Fest für die meisten Familien, endlich wieder genug Zeit füreinander zu haben. Stattdessen heißt es aber viel mehr: Sozialkontakte minimieren, am Besten zu Hause bleiben, kein Risiko eingehen und so weiter. ....


Alle Kindergärten haben geschlossen und viele Eltern sind damit überfordert. Wären jetzt Spielgruppen und Outdooraktivitäten möglich, wäre das sicher ein Fest für die meisten Familien, endlich wieder genug Zeit füreinander zu haben. Stattdessen heißt es aber viel mehr: Sozialkontakte minimieren, am Besten zu Hause bleiben, kein Risiko eingehen und so weiter. 

Aber mit kleinen Kinder fällt einem da ziemlich schnell die Decke auf den Kopf. Ein Spaziergang im Wald ist sicher eine willkommene Abwechslung. Aber wir werden jetzt viel Zeit zu Hause verbringen müssen. Deshalb lasst uns doch mal schauen, was es alles für schöne Ideen für die gemeinsame Zeit mit unseren Kindergartenfreien Kindern gibt. 

1. Snack Zeit: Richte eine besondere (gesunde) Snackbox her. Gefüllt mit kleinen Gemüsespießen, Weintrauben, Käsestückchen, Gurkenscheiben. Eine gewisse Zeit kann sich das kleine Kind damit beschäftigen. Und die Eltern haben vielleicht etwas Ruhe einen Artikel zu lesen oder Musik zu hören oder was man sonst noch so gerne macht. 

2. Essbare Fingerfarbe: Wenn du genug Zeit hast, das kleinere Kind nachher sauber zu machen, nutze doch einmal Essbare Fingerfarbe, wie Ketchup oder Joghurt. Es darf gemanscht werden, was normalerweise in der Art nicht möglich ist. 

3. Spezielle Spielzeugkiste: Richte eine ganz spezielle Spielzeugkiste ein, die nur einmal am Tag herausgeholt werden darf. Fülle sie mit besonderen kleineren Spielzeugen, wie z.b. Regenstab, Kugellabyrinth, Magneten, Glitzerfläschchen etc. Eine Wunderkiste oder Wunschkiste oder vielleicht sogar die Schatzkiste. 

4. Stifte: Lass dein Kind einfach malen. Tapeziere dafür den Fußboden mit ausrollbarem Papier. 

5. Sensory Bins: Fülle kleinere Kisten mit unterschiedlichen Materialien. Zum Beispiel: Vogelfutter, Reis, Wasser, Pompoms, Spielsand. Gebe deinem Kind Messbecher, Löffel und kleine Spielzeug Figuren dazu und lass dein Kind einfach damit spielen. 

6. Kartons: Sammel große Kartons. Lass dein Kind darin ein Haus bauen oder daraus ein Auto. Nutze dafür dicke Buntstifte zum Bemalen. 

7. Sortier Spiel: Lass dein Kind Pompoms in kleinen Schälchen nach Farben sortieren.

8. Kneten: Kneten ist eine sehr gute Beschäftigung, wenn man anschließend Zeit hat, die Knetreste vom Boden zu entfernen.

9. Pfeifenreiniger: Mit Pfeifenreiniger kann man so einiges machen. Zum Beispiel in die Löcher eines Nudelsiebes stecken. 

10. Klebefolie: Die Klebefolie wird mit der Klebefläche nach oben auf den Tisch gelegt und die Ränder werden mit Paketband fest geklebt. Nun kann die Klebefläche dekoriert werden. Zum Beispiel mit gepflückten Blüten, Blättern, Pompoms, Perlen, Schnipseln, Wackelaugen und anderen Dingen.

 11. Farb-Zip-Bag: Fülle etwas Farbe in einen Zip-Bag, Klebe ihn verschlossen ans Fenster und schon können die Kinder malen. Funktioniert ebenfalls auf einer Tischplatte mit weißem Papier darunter. 

12. Bücher Paket: Fülle ein kleines Paket mit besonderen Büchern. Verstecke das Paket den Rest des Tages. Du kannst zusätzlich noch kleine Glassteine hineinlegen und daraus einen Bücherschatz machen.

13. Puzzeln: Wähle Puzzle aus, die ohne deine Hilfe gepuzzelt werden können. Und wenn du gerne mit puzzelst, dann wagt euch an die schwereren Puzzle. 

14. Kugelbahn: Baue aus Küchenrollen eine Kugelbahn, klebe sie an die Wand und nun kann man unterschiedliche Gegenstände wie Pompoms,Pfeiffenreiniger und Murmel durch fallen lassen. (Je nach Konstruktion)

15. Kreppband: Klebe eine Autobahn auf den Fußboden, die mit kleinen Autos befahren werden kann. Es gibt auch ganz tolles Road Tape*.

16. Stoff Zupf-Box: Stoffreste in schmale Streifen schneiden, in eine leere Zupfbox stecken und das Kind darf nach Herzenslust alles wieder heraus zupfen. 

17. Magnete: Lege verschiedene Magnete heraus mit denen dein Kind am Kühlschrank spielen kann. Die Magnete sollten sonst nicht am Kühlschrank hängen, da es sonst uninteressant ist. 

18. Magnetbücher sind auch eine sehr schöne Beschäftigung zum Beispiel so eins: 
Magnetbuch* 

19. Magnetbausteine eignen sich hervorragend um neue Konstruktionen auszuprobieren. Es kann hilfreich sein ein Heft mit Vorlagen  dazu zu legen. Die meisten Familien haben wahrscheinlich solche Magnetbausteine* ,aber ich finde auch diese teureren Holzmagnetbausteine* sehr schön:  

20. Wattebällchen: Pusten, spielen und alles was ihnen damit einfällt. 

21. Spielzeug Ecke: Eine Ecke mit Kreppband abkleben, ganz besondere Spielsachen dort hineinstellen und dann dürfen die Spielsachen nicht aus der Ecke heraus getragen werden. Eignet sich vielleicht nur in bestimmten Situationen. Kann aber auch genutzt werden um eine bestimmte Spielzeughöhle aufzubauen. 

22.Turm bauen: Lasst euer Kind mit Bausteinen oder Eierkartons und anderen Utensilien einen Turm bauen. 

23. Fenster bemalen: Das Fenster mit Fensterstiften bemalen

24. Feinmotorik schulen: Pfeiffenreiniger Teilchen oder Perlen in eine Flaschenöffnung stecken

25. Sensory Luftballons: Luftballons mit Körnern, Sand, Mehl oder Mais füllen und ein Gesicht drauf malen. Dann darf damit gespielt werden. Ihr könnt auch Luftballon Tennis mit einer Fliegenklatsche spielen. Ist bei uns sehr beliebt. 

26. Papier ausrollen und die Silhouette des Kindes abzeichnen. Danach kann dein Kind den Umriss ausmalen. Anschließend kann man es ausschneiden und an die Wand hängen. 

27. Zaubertafel: Mit dem magnetischen Stift kann man gut auf die Zaubertafel malen. 

28. Magnettafel: Mit verschiedenen Magneten kann dein Kind dort kleine Bilder legen.

29. Einfaches Tangram: Dein Kind kann Motive mit dem Tangram legen. Hier sind Vorlagen hilfreich. 
Zum Beispiel das: Tangram* 

30. Stempel: Lass dein Kind mit bunten Stempelkissen und verschiedenen Stempeln Bilder stempeln, die es dann selbst ausmalen kann.

31. Dot Marker: (Punkt Stifte) Diese Stifte funktionieren wie große Runde Stempel. Aus den Punkten lassen sich viele Dinge, Figuren und Muster stempeln. Die Dot Marker* sind in Deutschland noch nicht so sehr bekannt. Aber in den USA gibt es sie häufig. Alternativ kann man auch mit den Fingern stempeln, je nach Vorliebe.

32. Sticker Heft: Die Sticker können abgezogen werden und dann auf Papier geklebt werden. Dein Kind kann dann zu den Stickern noch etwas malen. Ich persönlich mag die Stickerhefte von Eyelike* am allerliebsten. Es gibt so unglaublich viele verschiedene. Gleichzeitig lernen die Kinder ganz viel dazu. Unbedingt mal reinschauen, was es da alles gibt.

33. Fädel Figuren: Fädel Figuren können selbst aus Pappe geschnitten werden. Man locht anschließend mit dem Locher viele Löcher entlang des Randes und die Kinder können Fädeln üben. Man kann auch fertige Fädelfiguren kaufen.

34. Vorlesen: Lasse ein älteres Kind etwas vorlesen oder lese selber. Demnächst werde ich meine Bücherliste vorstellen. 

35. Plastik Pinzette: Mit einer Spiel Pinzette Pompoms von einer Schale in die Nächste legen.

36. Bügelperlen XXL: Diese Bügelperlen sind groß genug für Kindergartenkinder, aber klein genug um die Feinmotorik zu schulen.

*Mit Sternchen Markiert sind *affiliate Links*